Ausbildungssemester

Die 3-jährige Berufsausbildung umfasst jeweils 30 Unterrichtswochen/Jahr.

Jedes Ausbildungsjahr beginnt mit dem Wintersemester vom ersten Montag im Oktober bis zu den einwöchigen Semesterferien Anfang Februar. Das danach folgende Sommersemester endet spätestens Anfang Juni.

Unterrichtsumfang

Grundsätzlich findet Unterricht von Montag bis Freitag statt. Unabhängig vom Lehrplan können aber auch an Wochenenden und während der Feiertage und/oder in den Ferien Nachholstunden, Proben, Workshops und Seminare stattfinden. Das Unterrichtsausmaß beträgt je nach Modul und Jahrgang 15-25 Wochenstunden.

Studienplan

Grundlagen
Folgende Fächer werden im Rahmen der Ausbildung als Einzel-, Kleingruppen-, und Ensembleunterricht angeboten:

Basisschauspiel, Improvisation, Bewegungstechnik/Körpertraining, Stimmbildung, Sprechtechnik, dramatischer Unterricht, Textanalyse/Dramaturgie, Bühnenkampf, Maskenarbeit, Präsenztraining, Chanson- und Liedinterpretation, Lyrik, Theater- und Kulturgeschichte, Kostümkunde, Bühnenkunde und Theaterrecht

Workshops, Seminare und Exkursionen

Semester-Schwerpunkte:
Film - Kameraarbeit, SourceTuning, Filmcasting, Showreel, About me
Produktionen - Lesungen, Stückentwicklung, Musikalische Produktionen und Inszenierungen mit öffentlichen Aufführungen

Prüfungen

Am Ende jedes Ausbildungsjahres ist eine Prüfung vor der paritätischen Kommission für Bühnenberufe vorgesehen, auf die jede/r Studierende im Rahmen der Ausbildung vorbereitet wird. Nach dem sechsten Semester erfolgt die Abschlussprüfung (Bühnenreife) vor der paritätischen Kommission.