Prof. Bruno Max

Theater- und Kulturgeschichte, Bühnenkunde und Theaterrecht (1.-3. Jahrgang)

Bruno Max, geboren in Salzburg, absolvierte das Regiestudium am Max-Reinhardt-Seminar in Wien. Er war vier Jahre Assistent und Schauspieler am Burgtheater in Wien, hatte Gastregien u. a. am Volkstheater, Landestheater Linz, Theater der Jugend und Renaissancetheater. Er ist Gründer von Theater zum Fürchten, der Festspiele Schloß Liechtenstein und des Theaters im Bunker in Mödling. Er ist künstlerischer Leiter der Wiener Scala sowie des Stadttheaters Mödling.

Er hat zahlreiche eigene Bearbeitungen und Bühnenfassungen, darunter Clockwork Orange und Delicatessen und mehr als 90 Inszenierungen sowie Raumlösungen. Zu seinen letzten Arbeiten zählen Cymbeline, Peer, du lügst!, Der Fall Furtwängler, Wie es Euch gefällt, Picknick an der Front, Raoul bleibt zum Essen, Reigen, Don Juan, Die Rächer, Café zur Barrikade, Oberst Redl – Ein Patriot, Inferno. Nachrichten aus der Hölle, Diese Bretter sollen brennen!, Von Mäusen und Menschen, Othello, Cena Claudiana, Brassed Off und Nacht. Stücke – Die seltsamen Leiden des E.T.A. Hoffmann u.v.m. Er ist Associated Artist von TzF.

Auszeichnungen: 1995 und 2003 Preisträger für "Darstellende Kunst des Landes Niederösterreich".

Weitere Informationen unter: www.theaterzumfuerchten.at