Valerie Bast

Geboren: 27. Februar 1997 in Wien
Größe: 160 cm  
Sprachkenntnisse: Deutsch (Muttersprache), Englisch (fließend, Britischer Akzent), Spanisch (gute Kommunikationskompetenz)

Dialekte: Wienerisch

Zusatzqualifikationen: 
Geige (Orchester- und Soloerfahrung), Tanz (Standard- & Lateintanz, Tango Argentino), Gesang (Mezzosopran), Reiten, Snowboarden und Skifahren


Schauspielerfahrung:
2015
„DIE WELLE“ nach dem Roman von Morton Rhue – Hanna Neumann
2014 „NON(N)SENSE“ v. Dan Gogging – Mutter Oberin
2013 „A RUN FOR THE MONEY“ Pat Cook – Melody
2011 „DAS HAUS DER TEMPERAMENTE“ nach Johann Nestroy – Marie von Froh

Theater: 
2019 „ROMEO UND JULIA“ nach William Shakespeare – Julia (Komödie Leipzig)
2018
„VIEL LÄRM UM NICHTS“ v. William Shakespeare  – Hero / Schlehwein (Shakespeare im Park)
2014
„ROMEO UND JULIA“ v. William Shakespeare – Livia (Open House Theatre Viennna)

Film: 
2019 „SCHLECHTE HELDEN“ – Kimi | David Grimaud (Filmarche Berlin e. V. & Blue Arc Production)
2019 
„MEIBERGER – IM KOPF DES TÄTERS“ – Petra Frischquell | Matthias Zuder (Mona Film Produktion GmbH & Tivoli Film Produktion GmbH)